Heckbox

Der Kofferraum ist voll und noch immer gilt es Gepäck zu verstauen. Einer Heckbox ist die ideale Alternative zu Dachbox. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Vorteile Gepäckbox für die Anhängerkupplung und was bei der Nutzung zu beachten ist.

Welche Vorteile bietet eine Gepäckbox für die Anhängerkupplung?

Im Vergleich zu einer Dachbox bietet eine Transportbox für die Anhängerkupplung viele Vorteile. Heckboxen sind aufgrund der niedrigen Befestigungshöhe auf einem Fahrradträger oder einem Heckträger sehr leicht zugänglich. Viele Heckboxen sind auch mit Rollen versehen, sodass man diese im Haus mit Kleidung oder anderem befüllen kann und dann bequem zum Auto rollen kann.

Im Gegensatz zu Dachboxen erhöhen die Koffer auf der Anhängerkupplung nicht die Höhe des PKW’s. Die Aerodynamik des Autos wird nicht verändert, somit senkt es den Spritverbrauch um bis zu 10%. Auch bei Einfahrten in Tiefgaragen können keine Missgeschicke & Schäden durch erhöhte Einfahrtshöhe entstehen.

Durch den Einsatz einer Heckbox erhöht sich das Ladevolumen um 200 – 400l je nach Modell.

Welche Nachteile gibt es bei Heckboxen zu betrachten?

Auch die möglichen Nachteile wollen wir auf diesem Wege ansprechen. Ein Mitführen von sperriger Ladung, wie z.B. Ski ist nicht möglich. Dafür eignet sich die Heckbox für den Transport von Taschen und Kleidung, Strand- und Campingzubehör.

Die meisten Heckboxen gibt es einzeln zu kaufen und werden auf einem bereits vorhandenen Fahrradträger montiert. Daher ist das Vorhandensein einer Anhängerkupplung und Fahrradträgers Voraussetzung für eine Heckbox.

Was ist beim Anbau einer Heckbox zu beachten?

Die Stützlast der Anhängerkupplung darf nicht überschritten werden. Diese ist bei den meisten PKW zwischen 45 und 75kg. Je nach Modell ist diese im Bereich der Heckklappe, im inneren des Kofferraums oder im Handbuch des PKW zu finden.

Durch eine zu hohe Stützlast wird die Anhängerkupplung zu stark belastet und es drohen Schäden – im schlimmsten Fall den Verlust der Heckbox. Prüfen Sie vor dem Kauf die zulässige Stützlast. Sollten Sie sich unsicher sein, fragen sie in der Werkstatt nach.

Weiterhin wird durch eine überschrittene Stützlast das Fahrverhalten maßgeblich beeinflusst. Auch eine unausgewogene Gewichtsverteilung auf das Fahrzeug und die Reifen sind die Folgen.

Die Kennzeichnung der maximalen Stützlast – Beispiel Audi A3

Was gibt es bei der Benutzung einer Heckbox zu beachten?

Ähnlich wie bei einem Fahrradtträger für die Anhängerkupplung verändert sich die Länge des Fahrzeuges, was beim Ein- und Ausparken sowie im Straßenverkehr zu beachten ist. Auch das Fahrverhalten ändert sich, daher sollte bei einer neuen Heckbox nicht gleich die Urlaubsfahrt gestartet werden, sondern vorab schon einmal im Straßenverkehr Probegefahren werden. Aus eigener Erfahrung bietet sich auch an, das An- und Abbauen der Heckbox vorher einmal auszuprobieren.

Mit einer angebauten Heckbox ist die zulässige Geschwindigkeit 130km/h. Bei einer längeren Fahrt sollte außerdem in regelmäßigen Abständen der Sitz der Anhängerbox überprüft werden.

Fazit: Eine Heckbox bietet die Vorteile einer Dachbox, bei Nichtvorhandensein der Typischen Nachteile. Sie bietet mehr Stauraum am PKW, leichte Zugänglichkeit und keine Einschränkungen bei der Aerodynamik.