Deichselbox.net > Heckträger für Autos und Anhängerkupplung > Heckbox – Die richtige Gepäckbox für Anhängerkupplung

Heckbox – Die richtige Gepäckbox für Anhängerkupplung

Der Kofferraum ist voll und noch immer gilt es Gepäck zu verstauen. Ein Heckbox ist die ideale Alternative zu Dachbox. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Vorteile einer Heckbox oder Gepäckbox für die Anhängerkupplung und was bei der Nutzung zu beachten ist.

Wann ist eine Gepäckbox sinnvoll?

🗸 Wenn sie mehr Ladevolumen brauchen

Wenn sie mehr Ladevolumen brauchen, ist eine Gepäckbox bzw. Heckbox genau richtig. Heckboxen haben meistens zwischen 200l und 400l Ladevolumen.

🗸 Wenn sie große Gegenstände transportieren wollen

Möchten sie große Gegenstände transportieren, ist eine Heckbox genau richtig für sie. Je nachdem was sie transportieren möchte, können sie sich für eine Form der Heckbox entscheiden.

🗸 Wenn sie schmutzige Gegenstände oder Ladung transportieren wollen

Manchmal kommt es vor das man schmutzige Gegenstände wie Werkzeug oder Baumaterial transportieren möchte, aber diese das Auto schmutzig machen würden. Dafür eignet sich perfekt eine Heckbox. Diese kann nach dem Gebraucht oft einfach nur ausgespült werden.

Doch Achtung: Achten sie unbedingt auf die maximale Stützlast ihrer Anhängerkupplung und die Beladungshinweise der Heckbox.

🗸 Wenn sie ihr Auto in einer Garage oder Tiefgarage abstellen wollen

Wenn sie oft in Gragen oder Tiefgaragen fahren, ist eine Heckbox ideal. Da diese hinten am Heck montiert wird, erhöht sie nicht die maximale Höhe ihres Fahrzeugs. Daher ist sie auch besonders gut für SUV’s geeignet.

Wöfür ist eine Heckbox nicht sinnvoll?

✗ Wenn sie lange Gegenstände transportieren wollen

Wenn sie oft in den Ski Urlaub fahren, ist eine Heckbox eventuell nicht das richtige für sie. Skier und Snowboards oder andere längere Gegenstände können mit einer Heckbox aufgrund der Größe nicht transportiert werden.

✗ Wenn sie mehr wie 400l Ladevolumen brauchen

Die meisten Heckboxen fassen ein Ladevolumen von 200l bis 400l. Je nach Anforderung kann es vorkommen das selbst dieses extra Ladevolumen nicht ausreicht und ein Anhänger mit Deichselbox eventuell sinnvoller ist.

Welche Arten von Heckboxen gibt es?

Es gibt einige unterschiedliche Arten von Heckboxen die wir euch hier zeigen werden. Außerdem erfahrt ihr weiter unten, worauf es bei Heckboxen zu achten gibt.

Faltbare Heckboxen

Die faltbare Heckbox ist eine besondere Art der Heckboxen die es ermöglicht die Heckbox zusammen zu klappen. Das ist besonders für diejenige Interessant, die nicht viel Platz zu Hause bzw. in der Garage haben, um die Box zu verstauen. Die Box lässt sich einfach zusammenklappen und man spart so ganz einfach viel Platz beim Nichtgebrauch.

Allerdings sollte man bei der Art von Heckboxen speziell auf die Stabilität und die Zuladung achten. Oft sind diese Art von Boxen nur minimal gegen Diebstahl geschützt.

Heckboxen aus Plastik oder Kunststoff

Die meisten Heckboxen bestehen aus Kunststoff bzw. Plastik. Kunststoff ist Leicht und für den normalen Gebraucht auch ausreichend Robust. Dadurch das die Heckbox aus Plastik leicht ist, kann man unter Berücksichtigung der Stützlast mehr Gewicht transportieren. Das ist besonders praktisch wenn man zum Beispiel auf dem Weg in den Campingurlaub ist und Platz sowieso Mangelware ist.

Der Nachteil an Heckboxen aus Kunststoff ist, das bei einem Stoß diese Reißen können. Kunststoff verformt sich bekanntlich nicht, sondern bricht meistens. Wer viel auf Baustellen unterwegs ist und Wert auf eine sehr Robuste Heckbox legt, der sollte sich eine Heckbox aus Aluminium anschauen.

Heckboxen aus Aluminium – Die Robuste Version

Heckboxen aus Aluminium sind gegenüber Boxen aus Kunststoff viel robuster. Bei kleineren Stößen brechen Aluminiumboxen nicht sofort, sondern verformen sich. Plastik hingegen würde eher brechen oder Risse bekommen.

Aluminium Heckboxen eignen sich daher eher für alle die viel Wert auf Robustheit legen und oft auf Baustellen, im Gelände oder Offroad unterwegs sind. Eine Heckbox aus Aluminium ist zum Beispiel für Jäger, Förster oder andere Menschen interessant, die draußen arbeiten.

Oft sieht man typische Abenteuer Geländewagen mit Dachträgern auf denen Boxen auf Aluminium befestigt sind. Diese sind nicht ohne Grund aus Aluminium, denn Aluminium ist viel Robuster als Kunststoff oder Plastik.

Kann man mit einer Heckbox die Heckklappe öffnen?

Die Heckklappe kann man bei allen Modellen öffnen die einen Abklappmechanismus bzw. Abklappbar sind haben. Die meisten Heckboxen sind Abklappbar, trotzdem sollte man beim Kauf darauf achten. Ansonsten muss die Heckbox vor dem öffnen der Heckklappe von der Anhängerkupplung abgebaut werden.

Für welche Autos eignet sich eine Heckbox?

Eine Heckbox für die Anhängerkupplung ist grundsätzlich für alle Autos geeignet die eine Anhängerkupplung besitzen. Du solltest aber trotzdem auf die Sützlast der Anhängerkupplung achten.

Es spielt keine Rolle ob du ein SUV, Pickup, Transporter, Geländewagen, Wohnmobil oder einen Kombi hast, solange du eine Anhängerkupplung hast, sollte auch die Heckbox passen. Natürlich solltest du trotzdem in das Handbuch deiner Anhängerkupplung schauen und die Abmessungen der Heckbox beachten.

Welche Vorteile bietet eine Heckbox für die Anhängerkupplung?

Im Vergleich zu einer Dachbox bietet eine Transportbox für die Anhängerkupplung viele Vorteile. Heckboxen sind aufgrund der niedrigen Befestigungshöhe auf einem Fahrradträger oder einem Heckträger sehr leicht zugänglich. Viele Heckboxen sind auch mit Rollen versehen, sodass man diese im Haus mit Kleidung oder anderem befüllen kann und dann bequem zum Auto rollen kann.

Im Gegensatz zu Dachboxen erhöhen die Koffer auf der Anhängerkupplung nicht die Höhe des PKW’s. Die Aerodynamik des Autos wird nicht verändert, somit senkt es den Spritverbrauch um bis zu 10%. Auch bei Einfahrten in Tiefgaragen können keine Missgeschicke & Schäden durch erhöhte Einfahrtshöhe entstehen.

Außerdem gibt es Heckboxen die faltbar sind, somit nehmen sie bei der Lagerung weniger Platz weg als eine Dachbox, Entsprechende faltbere Heckboxen finden sie weiter oben.

Dadurch das Heckboxen nicht auf dem Dach montiert werden, eigenen sie sich besonders gut für hohe SUV’s. Somit wird der Fahrzeugschwerpunkt nicht noch weiter erhöht. Des weiteren ist auch so das befahren einer Tiefgarage kein Problem mehr.

Durch den Einsatz einer Heckbox erhöht sich das Ladevolumen um 200 – 400l je nach Modell.

 

🗸 Höheres Ladevolumen

🗸 Weniger Verbrauch im gegesatz zu einer Dachbox

🗸 Größere Gegenstände können verstaut werden

🗸 Einige Heckboxen sind faltbar, daher nehmen sie weniger Platz weg als Dachboxen

🗸 Niedrigerer Schwerpunkt

🗸 Befahren einer Tiefgarage kein Problem mehr

 

Welche Nachteile gibt es bei Heckboxen zu beachten?

Auch die möglichen Nachteile wollen wir auf diesem Wege ansprechen. Ein Mitführen von sperriger Ladung, wie z.B. Ski ist nicht möglich. Dafür eignet sich die Heckbox für den Transport von Taschen und Kleidung, Strand- und Campingzubehör.

Die meisten Heckboxen gibt es einzeln zu kaufen und werden auf einem bereits vorhandenen Fahrradträger montiert. Daher ist das Vorhandensein einer Anhängerkupplung und Fahrradträgers Voraussetzung für eine Heckbox.

✗ Öffnen der Heckklappe nur mit einer schwenkbare oder klappbare Heckbox (so eine finden sie hier von Westfalia*)

✗ Nicht geeignet für längere Gegenstände wie Skier oder Snowboards

Heckbox von Brossbox im Einsatz

Was ist beim Anbau einer Heckbox zu beachten?

Die Stützlast der Anhängerkupplung darf nicht überschritten werden. Diese ist bei den meisten PKW zwischen 45 und 75kg. Je nach Modell ist diese im Bereich der Heckklappe, im inneren des Kofferraums oder im Handbuch des PKW zu finden.

Durch eine zu hohe Stützlast wird die Anhängerkupplung zu stark belastet und es drohen Schäden – im schlimmsten Fall den Verlust der Heckbox. Prüfen Sie vor dem Kauf die zulässige Stützlast. Sollten Sie sich unsicher sein, fragen sie in der Werkstatt nach.

Weiterhin wird durch eine überschrittene Stützlast das Fahrverhalten maßgeblich beeinflusst. Auch eine unausgewogene Gewichtsverteilung auf das Fahrzeug und die Reifen sind die Folgen.

Maximale Stützlast Audi A3 für Heckbox
Die Kennzeichnung der maximalen Stützlast – Beispiel Audi A3

Was gibt es bei der Benutzung einer Heckbox zu beachten?

Ähnlich wie bei einem Fahrradtträger für die Anhängerkupplung verändert sich die Länge des Fahrzeuges, was beim Ein- und Ausparken sowie im Straßenverkehr zu beachten ist. Auch das Fahrverhalten ändert sich, daher sollte bei einer neuen Heckbox nicht gleich die Urlaubsfahrt gestartet werden, sondern vorab schon einmal im Straßenverkehr Probegefahren werden. Aus eigener Erfahrung bietet sich auch an, das An- und Abbauen der Heckbox vorher einmal auszuprobieren.

Mit einer angebauten Heckbox liegt zulässige Geschwindigkeit meistens zwischen 120km/h und 130km/h. Die genauen Daten liegen meistens der Heckbox bei. Bei einer längeren Fahrt sollte außerdem in regelmäßigen Abständen der Sitz der Anhängerbox überprüft werden.

Fazit: Eine Heckbox bietet die Vorteile einer Dachbox, größeres Stauvolumen und niedriger Schwerpunkt. Sie bietet außerdem leichte Zugänglichkeit, keine Probleme bei der Einfahrt in eine Tiefgarage oder Garage und kaum Einschränkungen bei der Aerodynamik.

Letzte Aktualisierung am 26.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API